Archiv für den Monat: April 2019

60 Karateka aus NRW beim 17. Kata-Bunkai-Lehrgang

Es ist mittlerweile der 17. Lehrgang, den der KC Bonn I seinen Mitgliedern und Freunden aus den Nachbar-Dojos bis hin nach Aachen und Montabaur anbietet. Wieder konnte eine große Zahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 1. Vorsitzenden Harald Zschammer, zugleich Lehrgangsleiter, begrüßt werden. Sein besonderer Gruß galt Thomas Merzbach, der aufgrund einer schwerwiegenden Sprunggelenksfraktur nun trotz aller Hoffnungen auf eine schnelle Genesung, für diesen Lehrgang nicht zur Verfügung stehen konnte. Sein Besuch wurde von allen mit großem Applaus und besten Genesungswünschen begleitet. Für ihn konnte der KC Bonn I auf zwei bewährte Trainer aus dem Team zurückgreifen.

So übernahmen Marc Jannot und Joachim Donner die anstehenden Aufgaben. Mit einem diesmal hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen stellten sich besondere Anforderungen an das Lehrgangsteam, stand doch auf dem Plan für die Unterstufe die Kata Heian Yondan. In der Oberstufe hatten sich die Teilnehmer auf die Jiin zu konzentrieren. Wenn auch diese Kata nicht mehr so oft gezeigt wird, so gehört sie zum Bestandteil der 27 Shotokan-Kata und ist Pflichtkata in der Prüfung zum 2. DAN Shotokan. Nach der SOK-Prüfungsordnung wird sie zum 4. DAN gefordert.

Da es sich der KC Bonn I zur Aufgabe gemacht hat, alle 27 Kata im Laufe der Lehrgangsreihe anzubieten, ist die Aufnahme in diesen 17. Lehrgang, logische Konsequenz. Neben Ablauf, Schwerpunktsetzung und Ausfeilung der Unterschiede zu Jion und Jitte, legten die Trainer besonderen Wert auf die große Spannbreite der Bunkai-Anwendungen. So wurde es für die Oberstufe ein prall gefülltes Trainingsprogramm.

Gleiches gilt auch für die Unterstufe, die zum Teil die Heian Yondan erstmalig trainierte. Auch hier verstanden es die Trainer, jeden einzelnen zu motivieren und die Scheu abzulegen vor einer Kata, die man noch nie ausgeführt hatte. Mit dem Bunkai-Programm wurden hohe Konzentrationsnotwendigkeiten abgefordert, von allen aber auch erfüllt.

Wie beim KC Bonn I bekannt, gab es in der Pause vom Verein und seinen Mitgliedern gestellte Verpflegung, von den belegten Brötchen, Kuchen und kleinen „Aufbau-Süßigkeiten“ bis hin zu den Erfrischungsgetränken. Leckerer Kuchen wurde von unseren Mitgliedern gespendet, wofür wir noch einmal ganz herzlich Danke sagen. Dankbar nahmen es die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an, trug es zu einer familiären Stimmung bei. Alle fühlten sich wohl.

Dies galt dann auch für die 19 Karateka, die sich am Ende noch einer Kyu-Prüfung stellten und von den Prüfern Harald Zschammer, Wilfried Schulz, Marc Jannot und Joachim Donner, ausgezeichnete Leistungen bescheinigt bekamen.

Am 18. Mai 2019 geht es mit der nächsten SOK-Shotokan-Challenge in Bonn weiter; hier wird dann auch SOK-Koordinator Ludwig Binder zu Gast in Bonn sein.