Archiv für den Monat: Juli 2018

Sommertraining 2018

Hallo Karatekas,

ab heute beginnt unser verbandsoffenes Sommertraining. Schwerpunkt in diesem Jahr: Selbstverteidigung.

Keine karatespezifischen Vorkenntnisse? Kein Problem. Unser diesjähriges Sommertraining ist so gestaltet, dass Ihr weder Kenntnisse für Karate, noch einen Gi (Karateanzug) dafür brauch! Ihr könnt in Eurem eigenen Trainingsanzug oder der Straßenkleidung mittraining.

Ausschreibung >

Wegbeschreibung >

Zwei „Eigengewächse“ zum 1. DAN geführt

Liest man nur die Überschrift stellt sich automatisch die Frage „Was ist denn da Besonderes passiert?“ Mit diesem Bericht wollen wir aufzeigen, wie wichtig und erfolgreich die Kinder- und Jugendarbeit im Verein ist und welche integrative Leistung mit ihr erbracht wird.

Martin Bangard und Kaan Soytas haben vor rund 12 Jahren als Kinder bei uns reingeschnuppert und sind uns trotz schulischen Anforderungen, altersmäßigen Angeboten anderer Sportarten, treu geblieben. Von den unterschiedlichsten Trainern, ganz besonders aber von unserem Ehrenvorsitzenden Hans Olck, gefordert und gefördert, haben sie sich stetig weiterentwickelt und voller Berechtigung am 07. Juli 2018 nach einer tollen Prüfung, aus Händen des Prüfergremiums Ludwig Binder, Thomas Merzbach und Harald Zschammer, die Urkunde zum 1. DAN in Empfang nehmen dürfen. Hans Olck war es auch, der beide vor rund zwei Jahren in das Kindertraining integrierte und wertvolle Unterstützung hierdurch erhielt.

Wir gratulieren Kaan und Martin herzlichst, danken Ihnen und Ihren Eltern für die Treue zum Karate Club Bonn I und wünschen Ihnen alles Gute!

Glückliche DAN-Träger

Sie können stolz und zufrieden sein mit den gezeigten Leistungen auf der SOK-DAN-Prüfung am 07. Juli 2018 beim 21. Kata-/Bunkai & SV-Lehrgang des Karate Club Bonn I:

1. DAN
Long Tang Chieu (KSK Konkordia 1924 Neuss e.V.)
Serge Schwetz (Budozentrum Meckenheim)
Martin Bangard und Kaan Soytas (beide Karate Club Bonn I)

3. DAN
Wilfried Schulz (Karate Club Bonn I)


21. Kata- / Bunkai & SV-Lehrgang 2018

Am 07. Juli 2018 fand unser 21. Kata-/ Bunkai & Selbstverteidigungslehrgang statt, der kurzfristig aus organisatorischen Gründen nach Bornheim in die Halle der LVR-Förderschule verlegt werden musste. Dies tat der Teilnehmerzahl und der „Umfeldorganisation“ keinen Abbruch und so erlebten über 60 Karateka einen anspruchsvollen Lehrgang, den sie trotz sommerlichen Temperaturen bestens meisterten.

Für Unterstufe und die Kids stand die Kata Meikyo auf dem Programm. Hier zeichneten sich die Kinder durch eine hohe Konzentration und Mitmachbereitschaft, aus. Dies traf dann auch auf die von Wilfried Schulz geleitete Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungseinheit zu, die von den Kindern engagiert bestritten wurde. Tatkräftig unterstützt wurde der Verein durch die vom Vorstand aus Aachen eingeladene Referentin und Karatefreundin Elke Noppeney. Seit Jahren besucht sie mit ihrer Familie und Mitgliedern ihres Dojos, die Lehrgänge des KCB, so dass es sich aufgrund ihrer Qualität von selbst anbot, sie als Trainerin einzusetzen. Sowohl bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen setzte sie neue Akzente und bereicherte den Lehrgang.

Harald Zschammer und Thomas Merzbach hatten mit Blick auf die zum Abschluss des Lehrganges anstehenden DAN-Prüfungen, die Kata Jion in den Lehrgangsplan aufgenommen und sie forderten höchste Leistungen. Sie widmeten sich besonders den vielfachen Bunkai-Variationsmöglichkeiten und vertieften bei jedem Einzelnen die Ausführung der Kata.

Ein Highlight ist immer wieder die vom SOK-Beauftragten, Ludwig Binder durchgeführte SV-Einheit. Ohne großen Schnickschnack gestaltet er das Gesamtprogramm der Verteidigung bei unterschiedlichsten Angriffen. Direkt zum Ziel und positiven Ergebnis zu kommen, ist seine Devise und den Karateka bereitet es Spaß und Freude.

Also insgesamt ein anspruchsvolles Programm, das alle begeisterte und von 18 Karateka mit einer sehr guten Gürtelprüfung abgeschlossen wurde. Höhepunkt dann die DAN-Prüfung zum Abschluss des Lehrgangs unter den strengen, aber immer fördernden Augen von Ludwig Binder, Harald Zschammer und Thomas Merzbach.