Archiv der Kategorie: Rundschreiben

Newsletter I – 2018

Liebe Karateka, Kinder und Eltern,

wir müssen aktuell diesen Newsletter mit traurigen Nachrichten beginnen.

Nach kurzer, schwerer Erkrankung ist unser Ehrenvorsitzender Willi Blatzheim im Alter von 92 Jahren verstorben. Bis zuletzt hat er gekämpft und wir gehofft, dass er, der immer gut aufgelegte, das ihn Belastende immer in den Hintergrund schiebend, wundervolle Mensch, es schaffen wird – aber Gott hat ihn zu sich gerufen.

Wir werden ihn nie vergessen und sind nahe bei seiner lieben Frau und seinem Sohn in diesen schweren Stunden.

Unerwartet, keine Anzeichen erkennend, müssen wir auch Abschied nehmen von unserem langjährigen Mitglied und Freund Bert Seufert, der sanft eingeschlafen ist. Viele haben ihn noch von seiner unermüdlichen Hilfe beim Lehrgang am 07. Juli 2018 in Erinnerung, als er – wie immer – mit den Müttern unserer Kinder die Verpflegung der Lehrgangsteilnehmer, sicherstellte. Seit 40 Jahren war Bert in unserem Verein ein nicht wegzudenkender Karatefreund.

Auch ihn werden wir nicht vergessen und ein ehrendes Gedenken bewahren.

Unser lieber Freund aus Aachen, Manfred Noppeney, der immer mit seiner
Tochter, seinem Schwiegersohn und seinen Enkeln zu unseren Lehrgängen
kam, hat sich leider nach kurzer schwerer Krankheit ebenfalls verabschiedet. Am 18. Dezember 2017 hat er noch bei uns in Bonn erfolgreich und voller Stolz mit seinen 75 Jahren die Prüfung zum 4. Kyu bestanden. Zum Lehrgang im April und Juli konnte er leider schon nicht mehr aufgrund seiner Erkrankung kommen.

Auch ihn werden wir vermissen und wünschen der Familie Noppeney/Salmen in dieser schweren Zeit alles Gute.

Wir gedenken an dieser Stelle hier auch in besonderem Masse der Mutter von unserem Bornheimer Karatekind Philipp Kircharz, die bereits am 21. April 2018 viel zu früh verstorben ist. Gerade für die Familie in diesen jungen Jahren ein besonders tragisches Ereignis.

Der Familie Kircharz wünschen wir ebenfalls alles Gute in dieser schweren Zeit.

Es ist das Leben, dass es in Normalität weitergeht – vielleicht auch gut so. Das erste Halbjahr 2018 ist schon wieder Vergangenheit, kalendarisch am 30.06. – in unserem Verein sollte es mit dem Sommerfest am 11.08. beendet werden.

Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der traurigen Ereignisse dieses Fest absagen müssen.


Trotz dieses zeitlichen Unterschieds gehören die Ereignisse in unserem Verein nicht der Vergangenheit an und wir wollen sie mit diesen Zeilen noch einmal aufleben lassen.

Sportlich beginnen wir ein neues Jahr mit dem Grundlagentraining – alle
Techniken werden ausgefeilt, denn es passiert immer wieder, dass sich einzelne Elemente „abschleifen“. Es folgen die Heian Kata für Unter- und Oberstufe, bis es dann heißt, die höheren Kata aufzufrischen oder neu zu erarbeiten. Das liest sich vielleicht unspektakulär, tatsächlich ist es für Trainer und unsere Mitglieder eine Mammutaufgabe. Besonders natürlich für unsere Jüngsten in Bonn und Bornheim. Den Erfolg dieser Trainingskonzeption erleben wir dann bei den Lehrgängen und Prüfungen.


Regelmäßig besuchen unsere Trainer für sie wichtige Lehrgänge um sich selbst auch auf den neuesten Stand bringen zu lassen und um ihre erworbenen Lizenzen in der Gültigkeitsdauer verlängert zu bekommen. Auch hier geben die erzielten Ergebnisse mit den Prüfer-, Karatelehrer-, SV-Lehrer-Lizenzen dem Vorstand ebenso Recht wie die Tatsache, dass unser technischer Leiter Thomas Merzbach sowie der 1. Vorsitzende Harald Zschammer, als Lehrgangsleiter und Prüfer zu befreundeten Vereine in Aachen, Köln-Porz und Meckenheim eingeladen werden.


Positiv ist weiterhin die Mitgliederentwicklung und wir heißen an dieser Stelle alle neuen Mitglieder herzlich willkommen und wünschen Ihnen Spaß und Erfolg in unserem schönen Sport. Mittlerweile konnten wir uns in der Mitglieder-Rangliste des Landesverbandes auf den 6. Platz vorarbeiten. Von dem Ergebnis konnten sich die Mitglieder anlässlich der Mitgliederversammlung überzeugen lassen. Das Protokoll der Versammlung wird mit dem nächsten Newsletter übersandt.


Ins 8. Jahr !!!! ging am 28. April 2018 die Lehrgangsreihe Kata-Bunkai und Selbstverteidigung mit Thomas Merzbach und Harald Zschammer. Der auf der Homepage und im Newsletter des Landesverbandes KDNW, veröffentlichte Bericht beschreibt am besten, mit welch imponierender Teilnehmerzahl der Lehrgang aufwartete und wie erfolgreich er durchgeführt wurde.


Die verantwortlichen Lehrerinnen an der Thomas von Quentel – Grundschule in Bornheim-Walberberg hatten sich für ihre Viertklässler zum Abschluss an der Grundschule, etwas Besonderes einfallen lassen. Den hierzu verfassten Bericht findet ihr auf unserer Homepage. Er zeigt, wie stark das Interesse am Angebot unseres Vereines auch außerhalb des unmittelbaren Karatesportes gegeben ist.

Dies bestätigt auch eine Anfrage und die hieraus resultierend Einladung der
Kath. Grundschule in Bonn – Lengsdorf.

Im Rahmen einer Projektwoche zur Fußball – WM übernahmen die Klassen je eine Teilnehmernation. Die verantwortliche Klassenlehrerin für Japan bat uns, über die Kampfsportart Karate zu berichten und eine Trainingseinheit „Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Kinder“ anzubieten. Es war eine Selbstverständlichkeit, dieser Bitte zu folgen und so gestalteten H. Zschammer und W. Schulz, diese Aufgabe. Trotz der Tatsache, dass Mädchen und Jungen vom 1. bis zum 4. Schuljahr in der Gruppe vertreten waren, trafen die Trainer auf hochmotivierte, disziplinierte Kinder, die mit Eifer bei der Sache waren und mit dem Training nicht aufhören wollten. Begeistert ging man auseinander, nachdem allen Kindern ein kindgerechtes Exposé zum Karatesport, ein Schnupper-Gutschein und für jede Klasse je ein Farbgürtel übergeben wurde.


Am 07. Juli 2018 fand unser 21. Kata-Bunkai und Selbstverteidigungslehrgang statt, der kurzfristig aus organisatorischen Gründen nach Bornheim in die Halle der LVR – Förderschule, verlegt werden musste. Dies tat der Teilnehmerzahl und der „Umfeldorganisation“ keinen Abbruch und so erlebten über 60 Karateka einen anspruchsvollen Lehrgang, den sie trotz sommerlichen Temperaturen, bestens meisterten.

Für Unterstufe und die Kids stand die Kata Meikyo auf dem Programm; hier
zeichneten sich die Kinder durch eine hohe Konzentration und Mitmachbereitschaft, aus. Dies traf dann auch auf die von Wilfried Schulz geleitete Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungseinheit zu, die von den Kindern engagiert bestritten wurde. Tatkräftig unterstützt wurde der Verein durch die vom Vorstand aus Aachen eingeladene Referentin und Karatefreundin Elke Noppeney. Seit Jahren besucht sie mit ihrer Familie und Mitgliedern ihres Dojo, die Lehrgänge des KCB, so dass es sich aufgrund ihrer Qualität von selbst anbot, sie als Trainerin einzusetzen. Sowohl bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen setzte sie neue Akzente und bereicherte den Lehrgang.

Harald Zschammer und Thomas Merzbach hatten mit Blick auf die zum Abschluss des Lehrganges anstehenden DAN – Prüfungen, die Kata Jion in den Lehrgangsplan aufgenommen und sie forderten höchste Leistungen.
Sie widmeten sich besonders den vielfachen Bunkai-Variationsmöglichkeiten und vertieften bei jedem Einzelnen die Ausführung der Kata.

Ein Highlight ist immer wieder die vom SOK – Beauftragten, Ludwig Binder
durchgeführte SV – Einheit. Ohne großen Schnickschnack gestaltet er das
Gesamtprogramm der Verteidigung bei unterschiedlichsten Angriffen. Direkt zum Ziel und positiven Ergebnis zu kommen, ist seine Devise – und den Karateka bereitet es Spaß und Freude.

Wir bedanken uns an dieser Stelle einmal herzlich bei den Müttern unserer
Kinder, die auf diesem Lehrgang, wie aber auch allen weiteren Lehrgängen
fleißig für eine tolle Bewirtung sorgen – immer unterstützt von Bert Seufert – allen einen lieben Dank.

Ein also insgesamt anspruchsvolles Programm, das alle begeisterte und von 18 Karateka mit einer sehr guten Gürtelprüfung abgeschlossen wurde. Höhepunkt dann die DAN – Prüfung zum Abschluss des Lehrganges mit zwei Gastteilnehmern und unseren beiden „Eigengewächsen“ Kaan Soytas und Martin Bangard. Vor rund 12 Jahren haben sie als Kinder bei uns reingeschnuppert und sind uns treu geblieben. Von den unterschiedlichsten Trainern, ganz besonders aber von unserem Ehrenvorsitzenden Hans Olck, gefordert und gefördert haben sie sich stetig weiterentwickelt und voller Berechtigung an diesem Samstag nach einer tollen Prüfung, aus Händen des Prüfergremiums L. Binder, Harald Zschammer und Thomas Merzbach, die Urkunde zum 1. Dan in Empfang nehmen können. Hans Olck war es auch, der beide vor rd. zwei Jahren als Trainerassistenten in das Kindertraining integrierte und hierdurch wertvolle Unterstützung erhielt.

Wir gratulieren Kaan und Martin herzlichst und schließen in die Gratulation ein unsere Trainerin Beate Schwesig, die am 12. Juni die Prüfung zum 2. Dan ablegte.

Ganz besonders gefreut hat uns auch, dass unser weiterer Ehrenvorsitzender Wilfried Schulz, sich mit 70 Jahren der Prüfung zum 3. DAN stellte und diese mit Bravour bestand. Auch Dir lieber Wilfried gratulieren wir ganz herzlich.

Wir gratulieren ebenfalls unseren beiden Gastteilnehmern Serge Schwetz vom Budozentrum Meckenheim und Long Tang Chieu vom KSK Konkordia Neuss zur bestandenen 1. DAN Prüfung.

Dies war ein Rückblick auf das Geschehene, aber es stehen noch zwei große
Aufgaben an.


Das Sommertraining begann am 16. Juli und endet am Donnerstag, den
09. August 2018. Wir haben in diesem Jahr den Schwerpunkt auf die Selbstverteidigung gelegt. Durch die Trainingsstruktur war dieses Training auch für Frauen, Männer und Jugendliche geeignet, die sich bisher nicht mit unserem Sport und der Selbstverteidigung, befasst haben.


An dieser Stelle auch noch einmal der Hinweis, dass ihr alle Berichte, Ausschreibungen und Informationen auf der Homepage nachlesen könnt; dort seht ihr auch, dass wir auf Twitter vertreten sind. Nun sind wir schon in den großen Sommerferien; manche sind bereits zurückgekehrt, andere fahren erst jetzt. Wir wünschen allen weitere wunderschöne, erholsame Ferientage, eine gute Zeit und wenn es auf Reisen geht, eine stets gesunde Rückkehr.

Wir danken Euch für dieses tolle erste Halbjahr und freuen uns auf Euch nach den Ferien. Ein großes Programm erwartet uns dann auch schon wieder.

Euer Vorstand
Harald & Michael

Newsletter I – MMXIII

Liebe Karatefreunde, liebe Eltern und liebe Kids,

Enttäuschung ist das Ergebnis falscher Erwartungen

so lautet von Andreas Tenzer der Kalenderspruch des Monats Juni in unserem Vereinskalender.

Dass wir nicht enttäuscht sind, zeigt die erfolgreiche Geschichte unseres Vereins im nunmehr 43. Jahr. Zu allen Zeitpunkten haben wir unsere Erwartungen auf das Maß geschraubt, das uns realistisch erschien und die Ergebnisse gaben uns recht bzw. sie „überholten“ uns im positiven Sinn.

Hierin ist auch der Grund zu sehen, dass wir in diesem Jahr nur ein Rundschreiben versenden; die Anzahl  der durchgeführten Lehrgänge und Veranstaltung-en, unsere zusätzlichen Samstagstrainingseinheiten, Trainerbesprechungen sowie Zwischenprüfungen für unsere Kids, haben uns in so großem Maße in Anspruch genommen, dass wir von der Notwendigkeit einer ständigen Aktualisierung „überrollt“ wurden.

Die Weihnachtsfeier 2012 im Wespennest war wiederum ein gelungener Abschluss eines ereignisreichen Jahres. Mit Bildern aus dem Vereinsleben und einem Bericht über den Besuch der Karate-Weltmeisterschaft in Paris fand die Feier einen ganz besonderen Höhepunkt.

Am 30. März 2013 stand unsere Mitgliederversammlung als erstes wichtiges Ereignis in unserem Vereinsleben auf der Terminliste. Uns allen war dabei nicht aufgefallen, dass wir ausgerechnet auf Ostersamstag den Termin gelegt hatten; kommt nicht wieder vor.

Allen Mitgliedern die anwesend waren und zu einer engagierten Diskussion beigetragen haben, danken wir besonders.

Sportlich legten unsere Kinder mit der ersten Zwischenprüfung am 21. März 2013 los. In der Trainerbesprechung hatten sich alle Trainer dafür ausgesprochen, diese Möglichkeit wieder konsequent einzusetzen, um so auch den Kindern frühzeitig aufzuzeigen, wo ihre Stärken liegen und wo es gilt, noch etwas „an sich zu arbeiten“. Als Belohnung erhalten die Kinder dann einen zweifarbigen Gürtel – bis zur bestandenen Hauptprüfung für den nächsten Kyu-Grad.

Das Ergebnis der Zwischenprüfung hat uns die Richtigkeit der Entscheidung bestätigt und bei den Kindern eine große Motivation hervorgerufen.

Am 27. April 2013 war es dann wieder soweit; zum 5. Kata-Bunkai-Lehrgang hatten wir eingeladen und wie immer erhofft man sich einen guten Zuspruch. Die Tatsache aber, dass sich die Qualität dieser Lehrgänge herumgesprochen hat; dass sie ergänzt wurden um eine gezielte DAN-Prüfungsvorbereitung führte zu einem uns alle überraschenden Ergebnis. Über 75 Teilnehmer aus ganz NRW waren der Einladung gefolgt und stellten an die beiden Trainer Thomas Merzbach und Harald Zschammer, höchste Anforderungen. Den Pressebericht hierzu könnt Ihr auf der Homepage einsehen, dann könnt Ihr selbst Euch ein Bild davon machen, was an diesem Lehrgang geleistet wurde; wodurch sich unsere beiden Trainer und das Dojo besonders hervorheben.

Nicht immer läuft alles so, wie man es sich wünscht. Der lange Winter, das ungewisse Wetter, vielleicht aber auch das Überangebot haben dazu geführt, dass wir die traditionelle Maiwanderung in diesem Jahr kurzfristig wegen zu geringer Teilnehmerzahl absagen mussten. Schade, aber dazu haben wir nachher noch einen Vorschlag.

Mit unserem mittlerweile 16.ten Kata-Kata/Bunkai und Selbstverteidigungslehrgang mit stiloffener DAN-Prüfung wurde ein neuer Höhepunkt erreicht. Dirk Schauenberg musste durch seine berufliche Neuorientierung kurzfristig absagen, hat uns aber mit Seoung-Sook Park eine Vertreterin zur Verfügung gestellt, die als KDNW-Ausbildungsreferentin und Europa-Cup Siegerin 2009, dem Lehrgang eine zusätzliche besondere Note verlieh und für unsere Damen im Sport einen zusätzlichen Anreiz zur Teilnahme am Lehrgang geboten hat – die Männer aber ebenso ans Schwitzen brachte.

Ludwig Binder, von Beginn an dabei, begeisterte einmal mehr mit seinem Verständnis von Selbstverteidigung im Karatesport. Das ist gelebte SV im gelebten Karate; für jedermann verständlich und umsetzbar.

Komplettiert wurde das Trainerteam um unsere bewährten Trainer Thomas Merzbach und Harald Zschammer. Da die Teilnehmer von uns ein großes Engagement in ihrer Betreuung gewöhnt sind, sicherten uns helfende Hände sowie Kuchenspenden, dem Anspruch gerecht zu werden. Besonders erfreulich, dass neben der großen Teilnehmer-zahl – vor allen Dingen in der Oberstufe- unsere Trainer an dem Lehrgang teilnahmen und dass neben den erfolgreichen Kyu-Prüfungen mit sehr guten Leistungen, unser lieber Marc Janott mit Bravour seine Prüfung zum 2. DAN bestand. Ihm sowie allen weiteren Prüflingen unser allerherzlichster Glückwunsch. Zur Nachahmung empfohlen !!

Nahtlos ging es dann vor dem Sommertraining mit der 2.ten Zwischenprüfung für unsere Kids am 18. Juli 2013 weiter. Auch in dieser Prüfung konnten die Kinder überzeugen; gleichzeitig erhielten die Trainer wesentliche Informationen, wo noch Defizite aufzuarbeiten sind.

Zum nächsten wichtigen Ereignis in unserem Dojoleben war es dann nicht mehr weit: das 6. Sommertraining vom 22. Juli bis 26. August 2013. Was unter dem Motto: „Wer rastet, der rostet “ entstand, hat sich zu einem unverzichtbaren Ereignis in unserem Vereinsleben, entwickelt. So hat es sich in NRW und Rheinland-Pfalz herumgesprochen, dass unsere Trainer ihren Urlaub so kurz wie möglich halten, um auch in den großen Sommerferien ein anspruchsvolles Trainingsprogramm mit Kihon; Kata einschl. der Bunkaianwendungen und Selbstverteidigung; der weiteren DAN-Prüfungsvorbereitung und natürlich einer weiteren Kyu-Prüfung, zu bieten. Die Teilnehmerzahl von rund 50 Karatekas spricht für sich. Dies begeisterte auch Ludwig Binder, den Harald als besonderen Gasttrainer für die SV eingeladen hatte. Mit einem zünftigen Sommerfest im Anschluss an die Prüfung wurde das Lehrgangserlebnis, die Prüfungsergebnisse und die Leistung des Trainerteams wie jedes Jahr gebührend gefeiert.

Der im vergangenen Jahr erstmals mit unseren Trainern Hans Olck und Wilfried Schulz ausgerichtete Bonner Kinder-Lehrgang entwickelt sich ebenfalls zum Erfolgskonzept. So konnten zum 2. Lehrgang am 21. September wieder an die zwanzig Kinder begrüßt werden, die voller Begeisterung sich drei Stunden einem intensiven Lehrgangs-Programm, stellten. Die Kinder unterstrichen ihre Fähigkeit, sich über diese lange Trainingszeit zu konzentrieren und auch Änderungen, Korrekturen nicht nur aufzunehmen sondern auch umzusetzen. Es ist eben doch ein Unterschied – normales Training zu einem Lehrgang. In der sich anschließenden Prüfung zeigten die Prüflinge dann tatsächlich noch einmal Alles, von sauberen Techniken bis hin zum Willen, eine starke Prüfung ablegen zu wollen.

Kinderlehrgänge sind von den Teilnehmerzahlen schwer zu kalkulieren, da es keine direkte Übersicht gibt, in wie vielen Dojos überhaupt Kindertraining angeboten wird und wenn ja, wie viele Kinder daran teilnehmen. Auch hier ist unser Verein sicher mit an der Spitze stehend, denn über 50 Kinder sind bei uns angemeldet.

Mit der Till-Eulenspiegel-Schule sind wir seit über 40 Jahren eng verbunden. Es war daher Selbstverständlichkeit, dass wir beim Sommerfest am 28. September 2013 wie in all den Jahren zuvor,  mit einer Karate-Demonstration beteiligt waren und so zusätzlich zu den laufenden AG`s unsere Verbundenheit mit der Schule, der Leitung und allen Lehrerinnen und Lehrern, zum Ausdruck bringen konnten.

Dann stand auch schon der 6. Kata-Bunkai-Lehrgang mit Thomas Merzbach und Harald Zschammer, am 26. Oktober 2013 an. Die Leistungssteigerung dieses eigenen Lehrgangsangebotes durch Thomas und Harald wurde bereits im Bericht zum vorherigen 5. Lehrgang beschrieben. Die Verbindung der Lehrgänge mit DAN-Prüfungsvorbereitung hat ein Zusätzliches dazu getan, dass wieder über 50 Karatekas von befreundeten Dojos, auch aus weiterer Entfernung, angereist waren.

Es ist von daher logische Konsequenz, das wir erstmals am 14. Dezember 2013 eine eigene Stiloffene DAN-Prüfung bis 3. DAN, gepaart mit den Jahresabschluss- Kyu- Prüfungen für Kinder und Erwachsene eingerichtet haben, die von den beiden A-Prüfern Thomas Merzbach und Harald Zschammer, durchgeführt werden.

Die Kids stellten sich am 17. Oktober 2013 einer weiteren Zwischenprüfung und konnten wiederum mit sehr guten Leistungen überzeugen. Wir wollen nicht vergessen die tolle Beteiligung an unseren zusätzlich angebotenen Trainingseinheiten an den Samstagen. Auch hieran nehmen immer mehr Karatekas aus den befreundeten Dojo`s teil. Sicher auch veranlasst durch die zusätzliche DAN-Vorbereitungsmöglichkeit.

Diese Verbindungen zu den Dojo`s haben auch dazu geführt, dass Harald zu zwei Lehrgängen als Gasttrainer eingeladen wurde.

Wilfried hat neben seiner bereits erteilten B – Prüfer Lizenz für den stiloffenen Bereich nun auch die B –Lizenz für Shotokan durch Bernd Milner erhalten. Peter und Marc erhielten ihre B-Prüferlizenz im stiloffenen Bereich durch Ludwig Binder. Herzlichen Glückwunsch.

Und nun sind wir auch schon bei einem kurzen Ausblick auf die letzten Veranstaltungen des Jahres.

Nächstes wichtiges Ereignis für unsere Kinder ist der mittlerweile 33. Wettbewerb um den Hans-Günther Bläser Pokal. Ein Wettbewerb mit den besonderen Anforderungen, denn es ist eben doch etwas anderes, gegeneinander anzutreten und sich dabei trotzdem über die Leistung des Freundes zu freuen. Wir freuen uns auf den neuerlichen Kampf.

Ja, dann sind wir mit der traditionellen Weihnachtsfeier am 19. Dezember 2013 in unserem Vereinslokal „Wespennest“ auch schon wieder am Schluss eines Jahres, das, wie Ihr unschwer erkennen könnt, nur so voll gespickt war mit Angeboten an unsere Mitglieder und Freunde.

Dies war der lange Rück- und kurze Ausblick 2013; wir haben aber noch einige generelle Punkte, die wir ansprechen möchten:

  1. Auf unserer Homepage ( www.karate-club-bonn.de ) findet Ihr alle Informationen zum Geschehenen und Kommenden. Sie wird ständig aktualisiert, ist in neuem Format mit sich einspielenden Bildern aus dem Vereinsleben „aufpoliert“ worden. Hier gilt unser herzlichster Dank dem Webmaster Alexander, der mit Unterstützung seines Vaters Harald, die Verantwortung trägt und Tolles leistet.
  2. Das Rundschreiben erfordert u.a. neben Versandkosten sehr hohen zeitlichen Aufwand.
    Wir sind daher, auch aus Gründen der Aktualität, zu der Überzeugung gelangt, auf die Form eines Newsletters umzusteigen, der dann an Eure E-Mail Adresse regelmäßig gesandt wird oder den Ihr Euch selbst auf der Homepage abrufen könnt.Hierzu benötigen wir Eure aktuelle E-Mail Adresse; wie wir Euch generell bitten möchten uns jegliche Änderung, ob eben E-Mail Adresse, Anschrift, Telefonnummer oder Bankverbindung, schnellstens mitzuteilen.
  3. Ebenso bitten wir Euch um eine Information,
    a) ob die Wandertage beibehalten oder z.B. nur auf eine Wanderung reduziert werden sollen,
    b) wenn überhaupt, welches zusätzliche Angebot wir uns für 2014  vornehmen sollen (bitte beigefügten Fragebogen beim Training abgeben – Danke)
  4. Wir fügen eine Information bezüglich Foto- und Videoaufnahmen bei, die aus rechtlichen Gründen erforderlich ist.
  5. 2014 finden in der Zeit vom 05. Bis zum 09. November die Karate – Weltmeisterschaften in Bremen statt – das sicherlich größte Event unseres Sportes in Deutschland, das so schnell sicher nicht mehr hier zu erleben ist. Der Vorverkauf ist angelaufen. Zeitpläne und Platzkategorien sind seit August 2013 über die offizielle Homepage des DKV abrufbar.
  6. Wir müssen vorbereiten die Umstellung des Beitragseinzuges auf SEPA. Hierzu benötigen wir die IBAN – und BIC – Daten des Kontos. Wir bitten, das beigefügte Formular auszufüllen und uns entweder zuzusenden oder beim Training abzugeben.
  7. Jahressichtmarken die beim Training noch nicht abgeholt wurden, sind dem Rundschreiben beigelegt, ebenso eine aktuelle Beitragsordnung. An dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass die Beiträge für das kommende Jahr Anfang Januar 2014 abgebucht werden.

So, nun hoffen wir nichts vergessen zu haben; erhoffen uns weiterhin Eure aktive Trainings- und Lehrgangsteilnahme; Eure tatkräftige Unterstützung bei allen Aktivitäten und sind uns sicher, auch weiterhin „keine Enttäuschung“ sondern nur Zufriedenheit zu erleben.

Damit Ihr wisst, wie es weitergehen wird, fügen wir einen Termin- und Aktivitätenplan 2014 diesem Rundschreiben bei und natürlich einen neuen Kalender, damit Ihr auch alle Termine eintragen könnt. Die Einladung zur Mitgliederversammlung am 29. März 2014 ist ebenfalls bereits beigefügt.

Wir wünschen Euch allen und Euren Partnern sowie Familien eine schöne Adventszeit, ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Wechsel nach 2014. Für dieses neue Jahr wünschen wir Euch Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Allen, die wegfahren wünschen wir einen erholsamen Urlaub respektive schöne Ferien und eine gesunde Heimkehr.

Harald Zschammer
1. Vorsitzender

Michael Burau
2. Vorsitzender